UNSERE ZIELE

Wissenschaftliche Untersuchungen haben aufgezeigt, dass Vertrauen in den Organisationen zu wesentlich höherer Leistungs- und Innovationsfähigkeit führt, als wenn kein Vertrauen besteht.


Ein Kreis von Wirtschaftsführern, Wissenschaftlern und Beratern hat sich seit mehr als 10 Jahren intensiv mit der Rolle, den Bedingungen und Wirkungen von Vertrauen in den Unternehmen auseinander gesetzt. 


Das Trust-Management-Institut wurde von ihnen ins Leben gerufen, um die Voraussetzungen, Faktoren, Verhaltensweisen und Praktiken in und zwischen wirtschaftlichen, politischen und gesellschaftlichen Organisationen weiter zu erforschen und zu fördern, die zur Bildung und Wahrung einer Vertrauensbasis führen.


Sie sind zu dem Ergebnis gekommen, dass es an erster Stelle die verantwortlichen Führungskräfte sind, die Vertrauen schaffen und bewahren müssen.

 

Zu ihrer Herausforderung gehören nicht nur die sich heute spürbar verändernden Bedingungen der Vertrauensbildung in den Organisationen, sondern immer stärker auch die unternehmensexternen Veränderungen, die auf die Vertrauensbedingungen und Verhaltensweisen in den Unternehmen einwirken.

Das Trust-Management-Institut hat einen Wissenschaftlichen Beirat aus führenden Sozial- und Organisationspsychologen, Soziologen und Wirtschaftswissenschaftlern berufen, der mit den in einem Unternehmerbeirat des Trust-Management-Instituts mitwirkenden Spitzenführungskräften von Unternehmen interagiert.

 

Was wir auf diese Weise erreichen wollen, ist die Erforschung der Probleme der Vertrauensbildung in der heutigen komplexen Unternehmenswelt.


Dadurch soll die Fähigkeit der Verantwortlichen in den Organisationen erhöht werden, 

  • den internen und externen Einflussfaktoren auf die Vertrauensbildung gerechter zu werden,
  • die Vertrauensbasis nachhaltig zu stärken und
  • die Leistungs-, Innovations- und Entwicklungsfähigkeit ihrer Organisation zu fördern.